Gesamtübung

"Zwei spielende Kinder in der verrauchten Garage vermisst!"

So lautete die kurze Alarmierung zu einer von Zugskdt. BM Alexandra Munk ausgearbeiteten Übung am 07. Juni 2014. Die Erkundung des Einsatzleiters OVM Matthias Penner ergab, dass ein in der Garage stehender PKW in Brand geraten war. Da der Verdacht bestand, dass die beiden Kinder das Fahrzeug unbefugt gestartet hatten, führte der Einsatzleiter in den nicht verrauchten Räumen eine Erkundungsmessung mit dem Gasmessgerät durch.
Ein Atemschutztrupp rüstete sich umgehend aus und ging mit der Schnellangriffseinrichtung des KLFAW800 zur Menschenrettung vor. Zur Brandbekämpfung wurde eine Zubringleitung aus dem Hydrantennetz hergestellt. Ein besonderer Schwerpunkt wurde auch auf die Schulung in der Verwendung diverser Rettungsgeräte gelegt.

zu den Fotos...

zurück